Re: [GOVERNANCE] Was ist denog und was k÷nnte es werden? - Giving denog a structure

Sebastian Abt sabt at sabt.net
Do Dez 22 12:36:14 CET 2016


Hi Stefan.

Ein paar Anmerkungen zu deinen Gedanken:

> Am 21.12.2016 um 18:21 schrieb Stefan Jakob <jakob at denic.de>:
> 
> Der Doodle bietet aber auch wenig Raum zun├Ąchst m├Âgliche Optionen zu
> diskutierenÔÇŽ

Die Hoffnung war, dieses Thema auf denog-gov at lists.denog.de strukturiert diskutieren zu k├Ânnen.  Der Doodle sollte nur ein Meinungsbild liegen, weil nicht jeder in die Diskussion einzusteigen plant.

> Auch Frage ich mich, als jmd. der ohne Rechtsform eben erst angefangen
> hat bei DENOG hinter den Kulissen reinzuschnuppern, ob ich dann, um bei
> DENOG mitwirken zu k├Ânnen, in noch einen Verein eintreten muss?

Mein bisheriges Verst├Ąndnis der Diskussion auf der Liste ist, und das unterst├╝tze ich auch, dass niemand in den Verein eintreten muss, um weiterhin an DENOG Veranstaltungen teilnehmen und mitwirken zu k├Ânnen.  Der Verein soll DENOG jedoch einen sicheren und strukturierten Rahmen bieten.

> ECO wiederum hat auch eine ECO Services GmbH... :-p

Und noch eine GmbH, und noch eine GmbH, und ÔÇŽ ;-)

> Gleich bei ECO, weil es ohnehin aus der DE-CIX/ECO Ecke entsprang?

Das ist, wie Daniel sagte, nicht korrekt.  Ein kleiner ÔÇ×historischerÔÇť Abriss: 

DENOG entsprang einer Diskussion auf de.comm.internet.infrastruktur.  Daraus resultierten dann zuerst #denog, danach lists.denog.de, irgendwann www.denog.de und wiki.denog.de und ein paar Jahre sp├Ąter DENOG1.  Die Z├╝ndung f├╝r DENOG1 gab Arnold, in dem er eine Reihe Freiwilliger zusammentrommelte, von denen insbesondere Marcus und Jens bis heute noch viel Schwei├č und viele Stunden in die Organisation der Meetings steckten. F├╝r diese Meetings stellte DE-CIX einen rechtlichen Rahmen, Sponsoring und insbesondere mit Caro viel Organisations-Know-How.  Einen weiteren oder st├Ąrkeren Bezug bzw. gar Ursprung in DE-CIX/eco gab es jedoch nicht.

Ende der Geschichtsstunde, ich hoffe nichts wichtiges vergessen zu haben :)

> Was w├Ąre wenn wir andere Modelle w├Ąhlten, z.B. eG, Stiftung, gGmbH, gAG,
> Limited UK, EURO-IX Style, etc. pp, tbd.

Das k├Ânnen wir meiner Meinung nach erst dann ernsthaft diskutieren, wenn wir die Menge der uns wichtigen Rahmenparameter definiert haben.  Aber auch dann stellt sich f├╝r mich die Frage: wieso komplizierter als n├Âtig?  Meiner Meinung nach ist die Vereinsgr├╝ndung das probate Mittel, wenigstens initial.  Lediglich die Vor- und Nachteile der Gemeinn├╝tzigkeit k├Ânnte man noch diskutieren bzw. pr├╝fen lassen.

> Ich hatte Heute erst die Diskussion, ob wir  intern unsere Jura Spezies
> draufblicken lassen k├ÂnntenÔÇŽ

Ich bin mir sicher, dass dieses Angebot gerne angenommen wird :)

> Soll die Beziehung DENOG $RECHTSFORM zu Firmen/juristischen Personen
> oder zu privat Personen erfolgen?

Diesen Gedankengang verstehe ich nicht.  K├Ânntest du ihn bitte ausf├╝hren?

> Overall k├Ânnte der e.V. der erste Schritt sein von Firmen unabh├Ąngig
> eine Rechtsform zu finden, z.B. f├╝r denog.de und die "Marke" DENOG.
> 
> Wie man dann den kommerziellen Aspekt dran flanscht/DENOG Meeting,
> k├Ânnte der Verein dann kl├Ąren.

M├╝ssen die Meetings mit kommerzieller Absicht erfolgen?

Gr├╝├če
sebastian
-------------- nńchster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Bin├Ąrdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : smime.p7s
Dateityp    : application/pkcs7-signature
Dateigr├Â├če  : 3565 bytes
Beschreibung: nicht verf├╝gbar
URL         : http://lists.denog.de/pipermail/denog-gov/attachments/20161222/f290d0dd/attachment.bin